Faszi(e)nierende Wirbelsäule - WirbelsäulenTrainer




Anerkannter Rückenschulrefresher nach den Richtlinien der KddR

Präventionskonzept ist bei der Zentralen Prüfstelle für Prävention zertifiziert und zentral abgelegt.

Ausschreibung:
(15.07.14) Die Deutschen wissen zu wenig über Gesundheit. Dies ist ein Ergebnis desWIdOmonitorsdes Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Die erste repräsentative bundesweite Befragung zur Gesundheitskompetenz offenbart, dass fast 60 Prozent der gesetzlich Versicherten Defizite haben: 14,5 Prozent der gesetzlich Krankenversicherten verfügen nur über eine unzureichende Gesundheitskompetenz, 45 Prozent über eine problematische, 33,5 Prozent sind ausreichend kompetent und 7 Prozent verfügen über ausgezeichnete Fähigkeiten.

(Quelle: Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 15.07.14)

Das neue Bewegungskonzept „Faszi(e)nierende Wirbelsäule – WirbelsäulenTrainer“ vermittelt jedem einzelnen Teilnehmer ausführliches Wissen, wie Bewegungsmangel entsteht, daraus entstehende Risiken und Wege, die aus dem Bewegungsmangel herausführen können.Weniger kompetente Menschen verhalten sich risikoreicher, nehmen Angebote zur Prävention und Früherkennung zu wenig in Anspruch und verursachen höhere Behandlungskosten. Nach Schätzungen schlägt das laut AOK mit bis zu 15 Milliarden Euro Mehraus­gaben zu Buche.

Das moderne Präventionskonzept vermittelt auf anschauliche Art und Weise Erkenntnisse hinsichtlich der Faszi(e)nforschung, die in den letzten Jahren ein zusätzliches Verständnis über die Zusammenhänge zwischen Bindegewebe, Bewegungsmangel und dem daraus folgenden Risiko für die Entstehung vielfältiger Erkrankungen vermittelt hat. Den Teilnehmer erwartet ein abwechslungsreiches Übungsspektrum mit und ohne Geräte(n).

Der Kurs „Faszi(e)nierende Wirbelsäule - WirbelsäulenTrainer kann als Aufbaukurs zur Rückenschule oder als Einzelkurs angeboten werden. Er eignet sich für Maßnahmen im Handlungsfeld: Bewegungsgewohnheiten oder zum Präventionsprinzip: „Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheit­licher Risiken durch geeignete verhaltens- und ge­sundheitsorientierte Bewegungsprogramme“. Das Konzept kann nach dem individuellen Ansatz als auch in der betrieblichen Gesundheitsförderung angeboten werden.

Kursumfang (in UE):
15 UEs (à 45 min)
Seminarkosten: Mitglieder: 220,00 €; Nichtmitglieder: 255,00 €