Prävention und Physiotherapie in der Psychosomatik




(Physiotherapeutische Kompetenzen in der Psychosomatik)
Anerkanntes ZVK e.V. / KddR Rückenschulrefresher - Seminar

Kursbeschreibung:

Stellen Sie sich folgende Situation vor:
Ein neuer Patient stellt sich vor. Die Anamnese ist erstellt und liefert z.B. einen orthopädischen oder neuro-orthopädischen Befund. Nach einigen Behandlungen stellen Sie fest, Ihr Behandlungsplan passt einfach nicht optimal zu erhobenen Angaben, obwohl kein Fehler in Ihrer Vorgehensweise erkennbar ist. Sie überlegen nun, ob es sich bei diesem Patienten vielleicht um eine Person handelt, die z.B. eine somatoforme Störung hat, also ein Krankheitsbild aus dem Bereich der Psychosomatik. Aber in diesem Bereich fehlt Ihnen Basiswissen und Sie fühlen sich unsicher. So (und) oder so ähnlich geht es täglich vielen Kollegen.

Wenn Sie nun aber an dieser Stelle nicht stehen bleiben wollen und es wagen, den Blick über den Tellerrand zu werfen, dann ist dieser Kurs der richtige für Sie. Er zeigt Ihnen, welche Möglichkeiten Physiotherapeuten heute haben, um interdisziplinär behandeln zu können und gibt Ihnen Antworten auf folgende wichtige Fragen:

Wie häufig sind somatoforme Krankheitsbilder anzutreffen (Epidemiologie) und welche Krankheitsbilder treten besonders häufig auf?
Welche wissenschaftlich anerkannten Erklärungsmodelle für die Entstehung von psychosomatischen Krankheiten gibt es und wie können deren Erkenntnisse in der Praxis weiterhelfen?
Welchen Entwicklungsverlauf hat die Psychosomatik in den letzten Jahren genommen und welche Bedeutung hat sie heute?
Welche Zusammenhänge gibt es zwischen der Neurobiologie, den Sozialwissenschaften und der Psychosomatik und wie können deren Ergebnisse in der physiotherapeutischen Praxis Eingang finden?

Neben diesen bedeutsamen Fragen möchten Sie vielleicht weiterhin auch Fallbeispiele kennen lernen sowie Erfahrungen austauschen und miteinander diskutieren.

Ist Ihnen dann noch ein großer Praxisanteil (60%) wichtig, dann ist das Seminar Psychosomatik in Prävention und Physiotherapie genau auf Sie zugeschnitten und Sie sollten diese Fortbildung nicht versäumen.

Kursumfang (in UE):
15 UEs (à 45 min)
Seminarkosten (2017): Mitglieder: 190,00 €; Nichtmitglieder: 230,00 €