Von Fuß bis Kopf – Funktionelle Wirbelsäulengymnastik




Kursinhalt:
In den letzten Jahren hat es vermehrt wissenschaftliche Hinweise darauf gegeben, dass falsches Schuhwerk 1 im Alltag oder Sport funktionelle Probleme an großen Gelenken bewirken kann. Die Sportschuhindustrie mit ihren verschiedenen Sportschuhprodukten und deren Dämpfungssystemen konnten diese Problematik leider nicht beheben. Aber nicht nur die Probleme mit unfunktionellen Schuhen sollen im Kurs beleuchtet werden, auch die ganzheitliche Vorstellung eines Fußes, der von der Steinzeit in die Neuzeit katapultiert wurde und als Verursacher von Kniebeschwerden, Hüftbeschwerden oder Rückenleiden, Halswirbelsäulen-Problemen, Kopfschmerzen, Tinnitus, Augenproblemen, Kieferprobleme oder für organische Themen verantwortlich gemacht werden kann.

Allgemeinmediziner, Orthopäden und Orthopädische Schuhmachermeister haben die Möglichkeit, Menschen mit orthopädischen Problemen an den Füßen mit dem Einsatz vielerlei orthopädischer Hilfsmittel zu unterstützen. Leider bleibt dies in vielen Fällen allerdings ein Versprechen. Anstatt Füße funktionell zu kräftigen, werden sie oft noch schwächer gemacht, als sie schon waren und die sogenannten muskelreflektorischen Kettenphänomene nehmen ihren Anfang.
Eigentlich ist der Fuß so beweglich wie unsere Hand, die ursprüngliche Form des Fußes ist geprägt von einer leichten "Verwringung", wodurch das Fußgewölbe entsteht. Durch ständiges Benutzen von starren oder hohen Schuhen verkümmern die Muskeln, das Fußgewölbe flacht ab, der Fuß entwickelt eine Fehlstatik. Diese kann sich auf die gesamte Haltung auswirken, über die Knie auf die Hüfte und die ganze Wirbelsäule.
„Jede Beschwerde hat ihre Ursache und wenn die Beschwerden nicht nachhaltig verschwinden, wurde deren Ursache nicht entdeckt.“ Nur wenn Menschen spüren, wie ihre Füße gerade auf dem Boden stehen, können sie darauf auch aktiv einwirken.

Füße nehmen Einfluss auf viele Regelkreisläufe, wie z. B. auf die Statik, die Aufrichtung, auf die Wahrnehmung, auf das Herz-Kreislauf-System, den Stoffwechsel, die Psyche, die Fortbewegung etc. Wer schon immer in dieser Richtung gedacht hat, wird in diesem Kurs seine Bestätigung finden und weitere interessante Details kennen lernen. Ein ganzheitliches Stundencurriculum (Stundenverlaufspläne) + Teilnehmerunterlagen, welche von der Zentralen Prüfstelle für Prävention anerkannt sind, hilft Zeit zu sparen und ist schnell bei der ZPP ohne Hochladen der eben benannten Unterlagen zu zertifizieren. Die Umsetzung dieser Präventionsidee kann aus formalen Gründen, die im Leitfaden für Prävention enthalten sind, leider nicht als reiner Fußgymnastikkurs anerkannt werden.

Aus diesem Grund trägt der Titel den Zusatz: Funktionelle Wirbelsäulengymnastik. Wenn wir aber im Sinne der Aufrichtungsmechanismen denken, wird schnell klar, dass viele Probleme unten bei den Füßen anfangen und sich nach oben hin auswirken. Wenn sie in den letzten Jahren immer wieder unzufrieden waren, wenn Sie keine ursächliche Behandlung durchgeführt haben, sondern sich mehr um die Symptomatik gekümmert haben, dann sind die Seminarinhalte für Sie von Bedeutung. Für eine gelungene Reorganisation des „Bewegungsapparates“ ist eine ganzheitliche Analyse nicht nur notwendig sondern unabdingbar. Fragen Sie sich bitte einmal nur folgendes: wieviel Aufmerksamkeit erhalten unsere Füße im Alltag?

Das Seminar „Von Fuß bis Kopf“ könnte auch den Titel tragen Füße gut – alles gut. Vielleicht bekommen Sie beim Lesen Lust auf mehr und melden Sich zu diesem ganzheitlichen Präventionsseminar an. Gesunde Füße sind starke, bewegliche, gut trainierte Füße. Dafür kann jeder selbst etwas tun: mit Fußgymnastik oder barfuß laufen.

Der Kurs: Von „Fuß bis Kopf – Funktionelle Wirbelsäulengymnastik“ ist als Refresherkurs zur Verlängerung der Neuen Rückenschule-KddR anerkannt. Ich würde mich freuen, wenn ich Ihr Interesse geweckt hätte und Sie im Kurs begrüßen dürfte.

Michael Finder

Kursumfang
Unterrichtseinheiten (UE): 15 UE
Seminarkosten: Mitglieder: 220,00 € ; Nichtmitglieder: 255,00 €